Fon: +49 5721 9989001 | E-Mail: service@artrikat.com | Kontakt

Olaf Frenzel

Mehr Informationen über Olaf Frenzel

  • Vita
  • Ausstellungen
  • Kontakt

 

Künstlerischer Werdegang

 

- Auslöser für meine künstlerische Tätigkeit war 1974 ein Schulausflug nach Dresden mit 

  Besuch des Grünen Gewölbes

- Die Arbeiten haben mich sehr begeistert, sodass ich versuchte, einige nachzubauen

- aufgrund des Fehlens exotischer Naturprodukte waren die Objekte bescheiden, es sind nur 

  noch 3 Stücke vorhanden

- nach 1990 begann ich mit dem Nachgestalten von Objekten aus dem Grünen Gewölbe, es

  handelte sich jedoch nicht um Kopien, ich hatte mich entschlossen, eigene Arbeiten zu  

  entwerfen

 

Alle Techniken, Fertigkeiten und kunsthandwerkliche Fähigkeiten habe ich mir autodidaktisch angeeignet.

 

- 2004 -Mitglied im Verein zur Förderung des Thüringer Handwerks

 

- 2006 -Teilnahme am Internationalen Kunstmarkt in Mailand, Italien (gefördert durch die HWK Thüringen)

 

- 2008 -Personalausstellung im Schlossmuseum Arnstadt

 

- 2010 -auf Anfrage des Museums Schloss Wilhelmshöhe, Kassel Lieferung eines Straußeneipokals für die Ausstellung:

   "Pokalspiel- Der Silberschatz der Landgrafen"

 

- 9.6.-17.8.2013 - Personalausstellung in der "Galerie in der Burg", kuratiert durch Gräfin Dr. Gerlinde von Westphalen

 

- Ostern 2016 - Gestaltung der Begleitausstellung zum "Osterfest im Jägerhof" Dresden unter dem Titel "Olaf Frenzel's hellgrünes Gewölbe"

 

- September 2016 - auf Anfrage des Museums für Kommunikation Berlin Anfertigung eines                                

   Nautiluspokals, eines Turboschneckenpokals und eines Papierbootes für die

   Ausstellung "Der Goldene Schnitt" in Berlin und Frankfurt a.M.

 

- März 2017 -auf Anfrage aus Schloss Friedenstein wurden ein Nautiluspokal, ein Sturzbecher ein Trinkhorn mit Faun und der "Gothaer

   Elefant" für Blinde und Sehschwache    

   angefertigt   

 

Die verwendeten Naturmaterialien unterliegen keinen       

Artenschutzbestimmungen.

 

Inzwischen sind ca. 60 Arbeiten unter Nutzung verschiedenster Naturmaterialien   

entstanden.

 

Erläuterungen

Die Objekte sind im Stil der Renaissance und des Barock gefertigt, stellen aber keine Kopien von bestehenden Originalen dar.

Das Anbringen von Logos, Initialen oder kurzen Widmungen ist möglich soweit es technisch  machbar ist und den Gesamteindruck des Werkes nicht beeinträchtigt.

Wird Kundenmaterial verwendet, muss der  Kunde damit einverstanden sein, dass an dem Material Bohrungen, Schleifarbeiten u.a. vorgenommen wird,, das für die technische Umsetzung des Auftrages notwendig ist.

Für Auftragsarbeiten ist eine Anzahlung zu leisten.

Es werden Naturprodukte verarbeitet, die in Form, Größe, Farbe und Proportionen voneinander abweichen können. Das allein ist kein Reklamationsgrund. Bei berechtigten Reklamationen wird der Kaufpreis nach Rücksendung des beanstandeten Objektes erstattet. Eine  Minderung des Preises ist ausgeschlossen.

Die verwendeten Naturmaterialien stammen von farmgehaltenen Tieren. Muscheln und Schneckengehäuse  u.a. werden von autorisierten Händlern bezogen und unterliegen keinen Artenschutzbestimmungen.

Die Lieferzeiten können aufgrund des unterschiedlichen Arbeitsaufwandes (z. B. Sonderwünsche) und der Verfügbarkeit der Materialien von einander abweichen.

 

Olaf Frenzel                                  

Fenster schließen