Fon: +49 5721 9989001 | E-Mail: service@artrikat.com | Kontakt

Implikation

Teilen & Drucken

Implikation

Beschreibung 2017 wurde der Physik-Nobelpreis für den Nachweis von Gravitationswellen vergeben. Mein leidenschaftliches Interesse an physikalischen Zusammenhängen in der Natur im Allgemeinen und Astronomie im Speziellen hat mich zu dieser aufwendigen Skulptur inspiriert. Das Grundmaterial der Wandskulptur ist Walnussholz. Die an die Holzmaserung angelehnte Wellenstruktur versinnbildlicht Wechselwirkungen und Implikationen. In den zwei 'Augen' im oberen Bereich sehe ich zwei um sich kreisende Himmelskörper vor ihrer Verschmelzung, ähnlich zweier verschmelzender Schwarzer Löcher. Die Wellenfronten stellen die Gravitationswellen dar, die bei der Verschmelzung schwerer Himmelskörper entstehen. Obwohl die physikalische Beschreibung von astronomischen Ereignissen schon recht fortgeschritten ist, gibt es doch eine Vielzahl an Ungereimtheiten, wofür es aber bereits einige Ansätze gibt, wie z.B. die Theorie eines Multiversums. Die graue Substanz in dieser Skulptur, welche zwar eine interne Struktur aufweist, diese aber nicht genauer beschrieben werden kann, soll genau diese Ungereimtheiten verkörpern. Es gibt drei Beleuchtungen (einzeln schaltbar, dimmbar): eine Wandbeleuchtung, eine indirekte Beleuchtung in einem Glaszylinder mit Kupfereinsatz von unten und Punktbeleuchtungen der Epoxidharz-Einsätze. Die Maße sind grob 235cmx88cm.
Material und Arbeitstechnik Walnussholz, Epoxidharz, Glas, Messing, Kupfer, LED-Beleuchtung inkl. Elektronik
Erscheinungsjahr
Abmessungen 235 cm x 88 cm x 14 cm
26.000,00 EUR
Teilen & Drucken

Weitere Kunstwerke von Matthias Kronseder

Mehr Informationen über Matthias Kronseder

  • Kontakt
Fenster schließen